Inhalt

Das aktuelle Buch über die Geschichte Schlierens
Über 20 % oder fast 600 Ausländerinnen und Ausländer lebten 1910 in Schlieren. 30 Jahre zuvor waren es erst 13 %. Das Bauerndorf hatte sich in wenigen Jahren in eine Industriesiedlung verwandelt, die Bevölkerung gleichzeitig mehr als verdreifacht.

Mit Geschichten aus dem Alltag spüren die Historiker
Bruno Meier und Verena Rothenbühler diesem Wandel nach – von den kriegerischen Auseinandersetzungen 1799 bis zur Zehntablösung ab 1819, von den Armuts- und Auswanderungskrisen der 1830er- und 1850er-Jahre bis zum Einzug der Wagonfabrik und des zürcherischen Gaswerks, die Ende des 19. Jahrhunderts den Wandel des Dorfes zur Industriesiedlung einleiteten.

Das Buch vom Verlag "Hier und Jetzt", Baden, kann unter "Publikationen" bestellt werden.

Zugehörige Objekte

Name Download