Inhalt

Eidgenössischer, kantonaler und kommunaler Abstimmungssonntag vom 17. Mai 2009

Informationen

Datum
17. Mai 2009
Kontakt
Daniel Widmer, Stadtschreiber, Telefon 044 738 15 77
Beschreibung

Informationen zu eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen finden Sie hier:

Kanton
Bund

Eidgenössische Vorlagen

Biometrische Pässe und Reisedokumente

Angenommen
Formulierung
Bundesbeschluss vom 13. Juni 2008 über den Notenaustausch zwischen der Schweiz und der EU betreffend die Übernahme der Verordnung (EG) Nr.2252/2004 über biometrische Pässe und Reisedokumente (BBl 2008 5309)

Vorlage

Ja-Stimmen 51,36 %
1'151
Nein-Stimmen 48,64 %
1'090
Stimmbeteiligung
33.32%
Ebene
Bund

Zukunft mit Komplementärmedizin

Angenommen
Formulierung
Bundesbeschluss vom 3. Oktober 2008 "Zukunft mit Komplementärmedizin" (BBl 2008 8229; Gegenentwurf zur zurückgezogenen Volksinitiative "Ja zur Komplementärmedizin")

Vorlage

Ja-Stimmen 61,78 %
1'369
Nein-Stimmen 38,22 %
847
Stimmbeteiligung
32.77%
Ebene
Bund

Kantonale Vorlagen

Halbstündliche S-Bahn für Alle

Abgelehnt
Formulierung
Volksinitiative: "Halbstündliche S-Bahn für Alle; Für eine halbstündliche Bedienung aller S-Bahnstrecken des Züricher Verkehrsverbundes (ZVV) im Kanton Zürich" (ABl 2007, 377)

Vorlage

Ja-Stimmen 37,26 %
800
Nein-Stimmen 62,74 %
1'347
Stimmbeteiligung
32.38%
Ebene
Kanton

Kommunale Vorlagen

Bewilligung der definitiven Einführung der Jugendarbeit gemäss neuem Arbeitskonzept und der jährlich wiederkehrenden Kosten von Fr. 350'000.--

Angenommen

Vorlage

Ja-Stimmen 69,15 %
1'421
Nein-Stimmen 30,85 %
634
Stimmbeteiligung
31.38%
Ebene
Gemeinde

Teilrevision der Gemeindeordnung

Angenommen
Beschreibung

A. Teilrevision der Gemeindeordnung Variante Gemeinderat

  • Beibehaltung zweistufiges Einbürgerungsverfahren (Stadtrat/Gemeinderat)
  • Einführung vollamtliches Stadtpräsidium


B. Teilrevision der Gemeindeordnung Variante Stadtrat

  • Einführung einstufiges Einbürgerungsverfahren mit selbständiger, vom Volk gewählter Bürgerrechtskommission
  • Beibehaltung nebenamtliches Stadtpräsidium


C. Stichfrage: Welche der beiden Vorlagen soll in Kraft treten, falls sowohl die Vorlage A als auch die Vorlage B von den Stimmberechtigten angenommen werden?

Formulierung
Variante Stadtrat wurde mit 856 Stimmen zu 845 Stimmen angenommen

Vorlage

Ja-Stimmen 36,34 %
616
Nein-Stimmen 63,66 %
1'079

Gegenvorschlag

Ja-Stimmen 50,32 %
856
Nein-Stimmen 49,68 %
845

Stichfrage

Vorlage 42,38 %
626
Gegenvorschlag 57,62 %
851
Stimmbeteiligung
29.67%
Ebene
Gemeinde