Willkommen auf der Website der Gemeinde Schlieren



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Bild vergrössern

Schulhaus Reitmen ist bezugsbereit

Das neue Schulhaus Reitmen in Schlieren ist fristgerecht fertig geworden und wird im August in Betrieb genommen.

Das neue Schulhaus an der Badenerstrasse im Westen von Schlieren ist fertig erstellt und sticht mit seiner metallenen Fassade, Elementen aus gelochtem Trapezblech, ins Auge. Das Erscheinungsbild der Schulgebäude von der Graber Pulver Architekten AG, Zürich/Bern, erinnert an die vergangene Blütezeit der Industrie in Schlieren. Die Lernfabrik so nennen die Architekten ihr Projekt - wird denn auch von der Shedhallenarchitektur geprägt.

Beim Bau wurde nicht nur auf Praktikabilität und Aesthetik geachtet, sondern auch auf Ökologie und Energieeffizienz. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, mit deren Stromproduktion 100 Haushaltungen beliefert werden können, wird bereits seit November 2016 genutzt. Zudem wurde das Schulhaus an den Wärmeverbund angeschlossen, so dass die verschiedenen Räume zu 100 % mit erneuerbarer Energie beheizt werden können.

In den nächsten Wochen wird das Schulhaus möbliert und von der Schule bezogen. Am 21. August werden zum ersten Mal 450 Kinder die Gebäude beleben: 3 Kindergärten, 9 Primarklassen und 11 Sekundarklassen finden Platz im neuen Schulhaus, das auch einen Doppelhort und eine Dreifach-Turnhalle sowie Räume für die Mittagsbetreuung und Psychomotorik-Therapie beherbergt.

Die Schule Schlieren wird die Eröffnung des neuen Schulhauses am Samstag, 23. September 2017, zusammen mit Kindern, Eltern sowie der Lehrerschaft und weiteren Interessierten feiern.
_________________________________

Hintergrundinformationen

Geschichte der Schlieremer Schulhäuser
Seit 1732 gibt es eine Schule in Schlieren. Das herzige "alte Schulhaus" an der Freiestrasse neben dem Stürmeierhus wird heute allerdings nur noch von Vereinen und Privaten genutzt. 1901 und 1929 wurden die heute immer noch beliebten und majestätisch anmutenden Schulhäuser an der Grabenstrasse und Schulstrasse bezogen. Zu diesem Schulhauspaar gesellte sich 1949 bis 1952 der Kindergarten Moos mit Turnhalle und Aussensportanlage. Es folgten 1956 und 1959 die Quartierprimarschulen "Hofi" und "Zelgli". 1970 konnte das Oberstufenzentrum "Kalktarren" bezogen werden.

Das rasante Wachstum Schlierens in den letzten 15 Jahren führte zu einer Knappheit an Schulräumen. Die bestehenden Schulhäuser wurden deshalb in Etappen erweitert und umgebaut. Auch provisorische Bauten mussten bezogen werden.
 Meilensteine des Schulhauses Reitmen
2008Stadtrat bewilligte Fr. 160'000.00 für Abklärungen, Machbarkeitsstudien, Expertisen
2010Stadtrat bestätigt den Standortentscheid Schlieren West Kat. Nr. 7531 mit der AXA Leben AG.
2011Gemeindeparlament genehmigt mit 28 zu 3 Stimmen den Kaufvertrag von 13'503 m2
2011Gemeindeparlament bewilligte einen Kredit von 1.13 Mio. Franken für die Durchführung eines Architekturwettbewerbs
2012Stadtrat genehmigt den Juryentscheid mit dem Siegerprojekt "Lernfabrik" der Architekten Graber/Pulver Bern/Zürich
2013Volksabstimmung mit Zustimmung von 78 % Ja-Stimmen zum Baukredit über 75.5 Mio. Franken
2014Spatenstich/Aushub und Baubeginn
2015Grundsteinlegung
2016Aufrichtefeier
Juni 2017Gebäude wird von der Abteilung Finanzen und Liegenschaften an die Abteilung Bildung und Jugend übergeben



Statements
Toni Brühlmann, Stadtpräsident:
"Planung und Bau eines neuen Schulhauses gehören zu den anspruchsvollsten, aber auch dankbarsten Aufgaben einer Gemeinde. Die Übergabe einer solchen neuen Anlage an die Lehrerschaft und die Schülerinnen und Schüler bedeutet für alle an diesem Werk beteiligten Personen einen Höhepunkt in ihrer politischen oder beruflichen Karriere."

Manuela Stiefel, Stadträtin Finanzen und Liegenschaften, Präsidentin der Baukommission:
"Um ein Schulhaus für 450 Kinder aller Stufen der Volksschule mitsamt den erforderlichen Räumlichkeiten erfolgreich realisieren zu können, brauchte es während der intensiven Bauzeit nebst Fachwissen, Können und Erfahrung auch Weitblick und mutige Entscheide.
Der Stadtrat entschied sich, mit dem Siegerteam des Architekturwettbewerbs einen Generalplanervertrag einzugehen, was bedeutete, in zahlreiche Finanzentscheide und Arbeitsvergaben direkt mit einbezogen zu sein."

Kennzahlen der Schulanlage
3 Kindergärten
9 Primarklassen
11 Sekundarklassen
1 Dreifach-Sporthalle
1 Doppel-Hort
Lokalität für Mittagsbetreuung
Psychomotorik-Therapieraum
Fach- und Nebenräume

Statistik
Gebäudevolumen 70785 m3
Geschossfläche 15423 m2
Hauptnutzflächen 8321 m2
Grundstücksfläche 12'500 m2
Anzahl Kinder ab 21.8.2017 450
Anzahl Mitarbeitende Schule 52
Schulhaus Reitmen
 

Datum der Neuigkeit 14. Juni 2017

© 2017 Stadt Schlieren